Abraham-Frank-Sekundarschule Velen

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Benannt ist unsere Schule nach dem 1941 in Riga ermordeten Juden Abraham Frank. Der Name Abraham Frank steht stellvertretend für die in Velen und Ramsdorf vom NS-Unrecht betroffenen jüdischen Familien.

Bilder


Aktuelles aus der Sekundarschule:


Anmeldetermine

für das Schuljahr 2018/2019

Anmeldungen sind an beiden Standorten möglich.

An der Krummen Mauer 5-9, Velen und Paulusstraße 7-9, Ramsdorf

Die notwendigen Formulare für die Anmeldung finden auf der linken Seite unter dem Link "Anmeldung u. Downloads". Mitzubringen sind zur Anmeldung das letzte Zeugnis (1. Halbjahr Klasse 4), die Empfehlung der Grundschule und das Familienstammbuch.

Die Anmeldezeiten sind:

Montag,

19.02.18

Dienstag,

20.02.18

Mittwoch,

21.02.18

8.00 – 12.00 Uhr

  8.00 – 12.00 Uhr

15.00 – 17.00 Uhr

8.00 – 12.00 Uhr

Betriebserkundungen

für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9

Sägen, bohren, feilen - das und noch vieles mehr konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Rahmen der Betriebsbesichtigungen Anfang Februar ausprobieren.

Unsere Kooperationsbetriebe öffneten ihre Türen und die Jugendlichen bekamen nicht nur einen Einblick in das Tagesgeschäft, sondern konnten auch selbst Hand anlegen. Je nach Interessensschwerpunkt konnten die Schülerinnen und Schüler die Betriebsabläufe und Ausbildungsberufe im Sportschloss Velen, bei AS Drive in Reken, bei Rehau, dem Haus Walburga, bei Buddenkotte oder bei Boerger in Weseke näher kennenlernen. Bei dem spannenden Ausflug in die Berufswelt im Rahmen der Berufswahlvorbereitung konnten die Jugendlichen viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer Kooperationsbetrieben für das große Engagement. (Katharina Eifert)

 

 

Neues Schülercafé "Frankies"

am Schulstandort Velen eröffnet

Gemeinsam mit unserer Bürgermeisterin Dagmar Jeseke eröffneten unser Schülersprecher Florian Vahling und unsere stellvertretende Schülersprecherin Marie Weidemann an unserem Schulstandort in Velen das neue Schülercafé "Frankies". Eine Schülergruppe aus dem Spanischkurs hatte vor einigen Monaten die Idee ein eigenes Café zu eröffnen. Gemeinsam mit der Lehrerin Monique Ulunque Villazón wurden in den Schulgebäuden geeignete Räumlichkeiten gesucht. Aus drei kleinen Abstellräumen wurde dann in mühvoller Arbeit das neue Café. Dafür waren mehrere Wanddurchbrüche und elektrische Neuinstallationen notwendig. Unser Schulträger hat unsere Schülergruppe bei ihrem Vorhaben vorbildlich unterstützt. Das Mobiliar hat die Schülergruppe selbst ausgesucht und zusammengestellt, die Räume wurden neu angestrichen und dekoriert. Nun ist an den Tagen mit Ganztagsunterricht das "Frankies" in der Mittagspause geöffnet. Einkauf, Verkauf und Service organisiert die Schülergruppe gemeinsam mit Frau Ulunque Villazón selbstständig. Eine tolle Leistung für die sich die gesamte Schulgemeinde bei Frau Ulunque Villazón und ihrer Schülergruppe ganz herzlich bedankt.

Völkerballturnier mit der Walburgisschule

Am Donnerstag, den 01.02.2018 fand das erste Völkerballturniers der 4. und 5. Klassen der Walburgis- und unserer Abraham-Frank-Sekundarschule statt. Die beiden Schulsozialarbeiter der Schulen, Nicole Cohaus und Thorsten Thorn, organisierten das Turnier mit dem Ziel des besseren gegenseitigen Kennenlernens der Kinder.

Gespielt wurde im Klassenverband, jeder gegen jeden. Am Ende gewann die 5c denkbar knapp vor der Klasse 4a und freute sich über den Wanderpokal, der bis zur Neuauflage nun den Klassenraum schmückt.

In näherer Zukunft sind weitere gemeinsame Veranstaltungen, wie ein Fußballturnier auf dem neuen Soccerplatz, geplant.

(Thorsten Torn)

Fluchtwege

Sonderausstellung in unserer Sekundarschule

Fluchtwege-damals und heute

Das Humberghaus im Ortsteil Dingden der Stadt Hamminkeln hat eine Ausstellung zu den Fluchtwegen zweier Familienmitglieder der Familie Humberg zusammengestellt und jetzt dankenswerterweise unserer Sekundarschule zur Verfügung gestellt.

Jeder ist herzlich eingeladen sich ein Bild von den Fluchtwegen der zwei Familien zu machen und sich den Fragen stellen:

„Was macht einen Menschen zum Menschen, was zum Unmenschen?“

„Lernen wir aus der Geschichte, verändert es unser Verhalten?“

„Grenzen wir aus? Sind wir tolerant?“

„Was tun mit der neu aufkommenden antisemitischen Welle?“

Viele sind  wieder unterwegs. Im November 2017 lebten 497 Flüchtlinge in der Stadt Hamminkeln, in Velen sind es zurzeit 190...

Ernst Humberg war ein „DIngdener Junge“, geb. 1897 und bis 1939 ein Mitbürger. Nach der Progromnacht musste er sich verstecken und konnte zum Glück über die Niederlande mit seiner ebenfalls dorthin geflüchteten kleinen Familie nach Kanada ausreisen. Ernst starb 1957, seine Frau 1966. Seine Tochter Ruth, noch in Deutschland geboren, lebt dort mit ihrer Familie.

Siegfried Frank – die zweite Lebensgeschichte  - beginnt in Velen. Er ist der Sohn von Abraham Frank – nach dem unsere Schule benannt ist – und seiner Frau Helene, geb. Humbold aus Dingden. Seine Geschichte endet leider nicht so glücklich wie die seiner Dingdener Verwandten. Zunächst kann auch er sich in die Niederlande absetzen, wird dort aber nach der Besetzung zunächst nach Theresienstadt, später nach Auschwitz deportiert. Auch seine Frau und Tochter landen dort und werden zwei  Tage später in den Gaskammern ermordet. Siegfried Frank wird bis zum Ende des Krieges noch weiter verlegt und stirbt kurz vor dem Ende des Krieges auf einem langen, beschwerlichen Todesmarsch Richtung Theresienstadt.

Die Ausstellung ist bis Ende Februar vor dem Sekretariat am Schulstandort in Velen aufgebaut und kann dort von Interessierten besichtigt werden.

(Anne Schick)

Smart Technologies

im Englischunterricht der 8. Klasse

„Smart Technologies“ lautete das Thema im Englischunterricht der 8. Klasse. Dabei befassten sich die Schülerinnen und Schüler  mit den Möglichkeiten der digitalen Technologien, die aus unserer  Alltagswelt nicht mehr wegzudenken sind. Besonders spannend waren  die virtuellen Welten, in die man mithilfe einer besonderen Brille eintauchen kann. Das Reisen ins Weltall oder die Besichtigung von  Sehenswürdigkeiten Londons  ohne das Klassenzimmer zu verlassen sollte keine Wunschvorstellung sein. Im  Rahmen des Unterrichts hatten sie die Gelegenheit, ein Stück dieser Virtual Reality in die Schule zu holen. Mit Feuereifer machte sich die Klasse ans Schneiden und Kleben der VR-Brillen und war gespannt auf das Ergebnis.

Mit Bauplan, Pappkarton und viel Geduld geht es ans Werk. Ist die Brille fertig, fehlen nur noch VR-Linsen, ein Smartphone und die  richtige App. Mit ihrer selbstgebauten VR-Brille können sich Katharina und Florine nun auf die Reise begeben an Orte  rund um den Globus, denn die App liefert ihnen 360-Grad-Panoramen.   (Barbara El-Khodary)

Tipps für den Start ins Berufsleben

Kommunikationstraining in der Jahrgangsstufe 9

Kommunikation ist der ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Das gilt u. a. für Bewerbungsgespräche und Kontakte mit Vorgesetzten. Für junge Menschen sind diese Situationen häufig neu. Hier versucht unsere Schule Hilfestellungen zu geben. Claudia Eichmann-Lammering begleitet unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 durch den Kommunikationstrainingskurs "Business-Knigge". Unterstützt wird das Projekt von der Velener Wirtschaftsförderung. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich. Das Seminar findet an zwei Nachmittagen im Klassenverband statt. Es ist eine hervorragende Ergänzung zum Unterricht. Stehen doch in Deutsch Bewerbungsschreiben auf dem Lehrplan.

Der deutsch-französische Tag an unserer AFS 2018

Am Montag, dem 22. Januar 2018, stand für die Französisch-Kurse der Abraham-Frank Sekundarschule alles im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft: Denn am 22. Januar 2003,  dem 40. Jahrestages des Freundschaftvertrages zwischen Deutschland und Frankreich, haben der damalige französische Präsident Jacques Chirac und der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder diesen Tag zum „Deutsch-Französischen Tag“ erklärt und ihm Initiativen gewidmet, um Jugendliche aus beiden Ländern einander näher zu bringen. Daher sollen an diesem Tag die Beziehungen Frankreichs und Deutschlands im Mittelpunkt des Schulgeschehens stehen und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

So engagierten sich die Schülerinnen und Schüler der Französisch-Kurse in den vergangenen Tagen vielfältig zum Thema der deutsch-französischen Freundschaft, erstellten Plakate, Zeitleisten und vieles mehr und präsentierten ihre Ergebnisse am Montag der Schulgemeinschaft. Versüßt wurde die Ausstellung durch den Verkauf von selbstgebackener „tarte au chocolat“, den der Französisch-Kurs der siebten Jahrgangsstufe organisiert hatte.   

(Monique Ulunque Villazon)

Gottesdienst am Aschermittwoch

Wir geben allen Schülerinnen und Schülern, die es wünschen, die Gelegenheit, den Gottesdienst am Aschermittwoch zu besuchen.

12.15 Uhr St. Walburga Kirche in Ramsdorf

14.15 Uhr St. Andreas Kirche Velen

DELF-Sprachprüfung

19 AFS Schülerinnen und Schüler legen mündlichen Teil der Prüfung ab.

Samstags haben die meisten Jugendlichen eigentlich keine Schule. Am vergangenen Samstag war das allerdings anders: Neunzehn Schülerinnen und Schüler der Abraham-Frank-Sekundarschule kamen, um den mündlichen Teil der Französisch-Prüfung DELF (Diplôme d’études en langue française) am Hittorf-Gymnasium in Recklinghausen abzulegen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Unterricht mit ihrer Lehrerin Monique Ulunque Villazon zuvor gründlich darauf vorbereitet, waren aber vor der Prüfung trotzdem ein bisschen nervös. Denn es ist schon aufregend, im Gespräch mit einem unbekannten französischen Prüfer seine Sprachkenntnisse zu zeigen.

Doch damit nicht genug: nächsten Samstag findet der schriftliche Prüfungsteil an der Abraham-Frank-Sekundarschule statt, in dem die Jugendlichen in einer mehrstündigen Klausur des Institut français ihre Sprachkenntnisse in den Kompetenzbereichen Hören, Lesen und Schreiben unter Beweis stellen müssen.

Auf die Frage, warum man so etwas freiwillig an zwei eigentlich freien Tagen macht, erklären die Schüler: „Für später, so hat man bei Bewerbungen mehr Möglichkeiten.“ Schließlich wird dieses erstaunliche Engagement bei Bestehen der Prüfung mit einem international anerkannten Sprachzertifikat des französischen Bildungsministeriums und des Institut français belohnt.


Alle News ansehen (Archiv) »





Weitersagen

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×