Aktuelles aus der Sekundarschule



Besuch des Europäischen Parlaments in Brüssel

Vom 12.10. – 14.10.2017 besuchten 18 unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 zusammen mit 17 Jugendlichen unserer polnischen Partnergemeinde Dlugoleka das Europaparlament in Brüssel.

Neben einem parlamentarischen Rollenspiel, einer spannenden Stadtführung durch Brüssel, dem Besuch des Museums der europäischen Geschichte, eines Schokoladenmuseums und eines Virtual Reality Raums, stand vor allem der gegenseitige Austausch mit den Freunden aus Polen auf dem Programm.

   

Am Ende waren sich alle einig: „Brüssel zusammen mit unseren Freunden aus Polen – Jederzeit wieder!“



BOMAH 2017

Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 informierten sich auf der Berufsorientierungsmesse

Am 10. und 11. Oktober öffnete die 21. Berufsorientierungsmesse auf dem Gelände der drei kreiseigenen Berufskollegs am Standort Ahaus  und ca. 4000 Jugendliche der Klassenstufen neun und zehn hatten ausgiebig Gelegenheit, sich in der Welt der Berufe zu orientieren.

Im letzten Schuljahr wurde für unsere Schülerinnen und Schüler eine Potentialanalyse durchgeführt und hier erhielten sie erste Erkenntnisse über ihre Stärken (und eventuell Schwächen). Im Unterricht wurde erarbeitet, welche Schulabschlüsse sie erhalten können und welche Möglichkeiten sie im Anschluss damit haben. Jetzt gilt es, folgenden Fragen nachzugehen:

Wo liegen meine persönlichen Interessen? Soll es eine Ausbildung oder ein Studium sein? Und in welchem Bereich? Wo befinden sich passende Betriebe oder Schulen/Unis?

Damit der wichtige Schritt ins Arbeitsleben gelingt, gilt es aber vor allem, sich frühzeitig und umfassend zu informieren. Bei der Antwort auf die Fragen und bei der Suche nach dem richtigen Weg half die BOMAH sicherlich in erheblichem Maße.

Sie bot die Gelegenheit, genauere Informationen über standortnahe Betriebe und ihre Ausbildungsgänge zu erhalten. Mehr als 100 Berufe  - vom Anlagenmechaniker über den Automobilverkäufer bis zur zahnmedizinischen Fachangestellten oder den Zerspanungsmechaniker wurden repräsentiert und ca. 70 Aussteller - Betriebe, Schulen, Kammern, Behörden und weitere Organisationen - hatten ihre Stände aufgebaut.

Um die Erkundung interessant zu gestalten, bestand an vielen Ständen für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit selbst „Hand anzulegen“ und einfach mal etwas auszuprobieren. Ein großes Plus dabei: Viele Aussteller hatten eigene Auszubildende mitgebracht und diese konnten den interessierten Besuchern dann authentisch berichten, was im beruflichen Alltag an Aufgaben während der Ausbildung anfällt und was in der Berufsschule passiert.

Daneben erklärten Lehrer der drei Schulen, die die Bereiche Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Soziales abdeckten, wo die Schwerpunkte in der Ausbildung liegen und welche Fähigkeiten und Stärken von Vorteil sind. Einige berichteten, dass sie durchaus hier auf der Messe schon neue Azubis kennen gelernt haben. Es gab auch noch unbesetzte Stellen, die aber für unsere Schülerinnen und Schüler noch nicht in Frage kommen, da sie erst noch ihre Abschlüsse erreichen müssen. Aber sie haben hier sicherlich gelernt, dass eine Berufsorientierungsmesse kurze Zeit vor ihrem Abschluss erneut die Gelegenheit bietet, dort einen möglichen Betrieb zu finden.

Vervollständigt wurde das Angebot der BOMAH durch diverse Möglichkeiten, sich zu stärken oder „einfach mal kurz die Seele baumeln zu lassen“, denn so ein Erkundungstag auf der BOMAH kann ganz schön anstrengend sein.

(Anne Schick)



Unser neuer Kooperationspartner

Firma Brüninghoff Heiden unterstützt im Rahmen des IHK-Projektes „Partnerschaft Schule-Betrieb“ unsere Sekundarschule

Unsere Abraham-Frank-Sekundarschule Velen und die Brüninghoff GmbH & Co. KG in Heiden sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 0410.2017 eine entsprechende Vereinbarung. Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann. Unternehmen wie Brüninghoff seien dank ihres großen Tätigkeitsspektrums bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so Vennemann weiter.

Die Brüninghoff GmbH und Co. KG hat ihren Hauptsitz in Heiden und vier weitere Niederlassungen in Münster, Hamburg, Niemberg und Villingen-Schwenningen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 470 Mitarbeiter. Seit über 40 Jahren entwickelt es Bauprojekte und errichtet beispielsweise Industriehallen, Hotels und mehrstöckige Wohnhäuser.

Das Unternehmen lädt unsere Schülerinnen und Schüler zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeitsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Schüler der Jahrgangsstufe 6 besuchen den Produktionsbereich Holzbau und erlangen in kleineren Projekten erste Grundlagenkenntnisse in der Produktfertigung.

Ausbildungsleiter bereiten die Schülerinnen und Schüler auf Bewerbungsverfahren vor. Zudem gehen Auszubildende in die Schulklassen, um über Ausbildungsberufe zu informieren.

Bei „Partnerschaft Schule-Betrieb“ geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläuterte IHK-Projektmitarbeiterin Vennemann. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis zunächst etwas anderes sagt.“ Ruth Weber, Leiterin der Personalabteilung, unterstrich angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so Weber.

Unsere Stubo Katharina Eifert betonte: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch den Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe und die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern. Durch Projektarbeiten und von Brüninghoff-Mitarbeitern geleitete Bewerbungstrainings wird ein persönlicher Kontakt aufgebaut, der Schülern den Weg in das Berufsleben erleichtert."



Besuch der Berufsbildungsstätte Ahaus

Unser Kooperationspartner Fa. Gebr. Brun GmbH Heiden unterstützt unseren WP Kurs AL-Kurs 7.

Am 04.10.17 unternahm der Wahlpflichtkurs Arbeitslehre im Jahrgang 7gemeinsam mit unserem Kooperationspartner – Fa. Gebr. Brun GmbH aus Heiden – eine Fahrt der besonderen Art zur Berufsbildungsstätte Ahaus. Unsere StuBo, Katharina Eifert, hatte den Vormittag mit dem Partner und der BBS vorbereitet.

Eine kleine Drohnenfotosession am Schulhof vorab und schon startete um 08.15 Uhr der Bus in Richtung Ahaus. Um 09.00 Uhr wurde der WP-Kurs in Begleitung des Geschäftsführers Stefan Brun und seinem Computerspezialisten Hayri Isik durch den Teamleiter Bautechnik der BBS, Herrn Matthias Gerwing, begrüßt und in einer kurzen Führung durch die bautechnischen Bereiche und Werkstätten geführt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen kurzen Einblick in die Arbeits- und Ausbildungsfelder und auch den Werkstätten und konnten die praktische Arbeit danach kaum noch erwarten.

So durfte dann unter fachmännischer Meisterleitung in Kleingruppen gemauert, eine Werkzeugkiste aus Holz gesägt und verbunden, sowie kreatives Steinzeugmosaik auf Trägerplatten hergestellt werden. Für intensive Gespräche zur zukünftigen Zusammenarbeit zwischen der BBS, der Fa. Gebr. Brun GmbH und unserer Sekundarschule, mit den Kursleitern Christoph Liesner und Lars Kinder, blieb auch noch Zeit, da die Kids mit Freude in ihren Gruppen arbeiteten.

Nach einer Stärkung in der Kantine um 11.45 Uhr ging es kurz nach 12.00 Uhr mit dem Bus zur Schule zurück. Eine Urkunde der BBS und kleine Präsente der Fa. Brun GmbH rundeten einen gelungenen praktischen „Schnuppervormittag Bauberufe“ ab.

Die Fa. Gebr. Brun GmbH hat einen kurzen Film über unseren Besuch bei der BBS erstellt. Er ist hier zu sehen (Bitte Logo anklicken.).

Wir bedanken uns ausdrücklich für das hervorragende Engagement der Fa. Brun GmbH, sowie die gute Durchführung bei der BBS Ahaus und freuen uns auf eine Wiederholung.

(Christoph Liesner)



Sportfest fällt aus

Aufgrund der Wetterlage fällt das für Freitag, 06.10.2017, geplante Sportfest aus. Es findet Unterricht nach Plan statt. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.




ältere Einträge »





Weitersagen

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×