Abraham-Frank-Sekundarschule Velen

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!


Standort Ramsdorf

Standort Velen



Benannt ist unsere Schule nach dem 1941 in Riga ermordeten Juden Abraham Frank. Der Name Abraham Frank steht stellvertretend für die in Velen und Ramsdorf vom NS-Unrecht betroffenen jüdischen Familien.

 



Die Technik für diesen virtuellen Rundgang stellte uns dankenswerterweise die VR-Westmünsterland Immobilien GmbH, eine Tochter der VR-Bank Westmünsterland eG zur Verfügung.





Aktuelles aus der Sekundarschule:


Herbstferien

Wir wünschen unseren Schülerinnen, Schülern und deren Familien sonnige und erholsame Herbstferien. Der Unterricht beginnt wieder am Montag, den 25.10.2021, um 08.00 Uhr. An diesem Tag beginnt auch das dreiwöchige Praktikum der Jahrgangsstufe 9.

Informationen des MSB NRW

vom 06.10.2021

Auszug aus der Schulmail des MSB NRW vom 06.10.2021. Der vollständige Text ist unter dem Link "Corona-News" zu finden.

" .... Testungen zum Schulbeginn

Am ersten Schultag nach den Herbstferien (25. Oktober 2021) werden zum Unterrichtsbeginn in allen Schulen einschließlich der Grund- und Förderschulen Testungen für Schülerinnen und Schüler durchgeführt, die nicht immunisiert (geimpft oder genesen) sind oder die keinen negativen Bürgertest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal gilt dies entsprechend.

Ab dem zweiten Schultag werden die schon bislang in den Schulen durchgeführten Tests für Schülerinnen und Schüler sowie für das in Präsenz tätige schulische Personal bis zum Beginn der Weihnachtsferien fortgeführt. Das gilt sowohl für die Corona-Selbsttests (dreimal pro Woche) als auch für die PCR-Pooltests (zweimal pro Woche). ....

Testungen während der Herbstferien

Auch wenn in den Herbstferien die regelmäßigen schulischen Testungen entfallen, haben Schülerinnen und Schüler eine Reihe von Möglichkeiten, sich auf eine mögliche Corona-Infektion testen zu lassen. Zu besonderen Regelungen bei Teilnahme an Ferienangeboten der OGS finden Sie unten Näheres.

Kein schulischer Testnachweis (sog. Testfiktion) für jüngere Schülerinnen und Schüler während der Dauer der Herbstferien

Die zugunsten der Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bestehende Regelung nach § 2 Absatz 8 Satz 3 Coronaschutzverordnung wird für die Dauer der Herbstferien ausgesetzt, da die Grundlage der Testfiktion – das engmaschige Testregime in den Schulen – in den Schulferien entfällt. Diese Regelung ist bereits Bestandteil der ab dem 1. Oktober 2021 gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung. Demnach benötigen Schülerinnen und Schüler – sofern sie nicht geimpft oder genesen sind – für alle 3G-Veranstaltungen in den Ferien einen aktuellen negativen Test. Dieses führt zu vermehrten Tests bei Freizeitaktivitäten in den Ferien und damit zu einer insgesamt besseren Überwachung der Infektionslage.

Testungen insbesondere von Reiserückkehrern

Viele Schülerinnen, Schüler sowie Lehrkräfte und sonst an Schulen Tätige werden in den Herbstferien im Ausland Urlaub machen. Hier gilt für alle Personen, die älter als 12 Jahre und nicht immunisiert sind, bei der Wiedereinreise nach Deutschland eine Testpflicht (§ 5 Coronavirus-Einreiseverordnung).

Insbesondere in bestimmten Regionen im Ausland besteht eine erhöhte Gefahr, sich mit dem Covid-19-Virus anzustecken (Hochinzidenzgebiete). Hier gilt für alle Betroffenen ab 12 Jahren – unabhängig von einer Impfung oder einer Genesung – in jedem Fall eine Testpflicht (§ 5 Coronavirus-Einreiseverordnung).

Kostenlose Testungen für Kinder und Jugendliche

Die Bürgertests werden ab dem 11. Oktober 2021 grundsätzlich kostenpflichtig. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre gilt dies jedoch nicht; die Tests bleiben kostenfrei.

Es besteht also auch in den Ferien ein umfängliches Testangebot, gerade auch für die Gruppe der noch nicht geimpften Kinder und Jugendlichen. Ich bitte Sie daher als Schuleiterrinnen und Schulleiter, an alle Eltern und Verantwortlichen den Appell weiterzugeben: Lassen Sie Ihre Kinder, wenn noch kein Impfschutz vorliegt, zumindest in den letzten Tagen vor Schulbeginn zur Sicherheit einmal testen. Dies ist ein zusätzlicher freiwilliger Beitrag zu einem möglichst sicheren Schulbeginn am 25. Oktober 2021.

Maskenpflicht

Gerade in Nordrhein-Westfalen können wir eine stetige Zunahme der Impfquote bei Schülerinnen und Schülern feststellen. Für Lehrkräfte und das sonstige schulische Personal gilt das ohnehin. Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklung und unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens ist es die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November 2021) abzuschaffen. Im Außenbereich der Schule besteht bereits heute keine Maskenpflicht mehr. Eine Maskenpflicht besteht dann nur noch im übrigen Schulgebäude insbesondere auf den Verkehrsflächen. Eine abschließende Information dazu sowie zu einer entsprechend geänderten Coronabetreuungsverordnung erhalten Sie noch in der ersten Schulwoche nach den Herbstferien. ....

Klassenfahrten

Für die Durchführung von Schul- bzw. Klassenfahrten gilt seit dem Beginn des Schuljahres, dass alle Schulen frei in der Planung und Durchführung solcher Fahrten sind. Im Unterschied zu den beiden vorangegangenen Schuljahren können wir davon ausgehen, dass hierbei in voller Kenntnis der Pandemiebedingungen geplant und entschieden wird. Daher muss die Schule, müssen die Eltern selbst Vorsorge für mögliche Risiken treffen. Dies gilt vor allem auch für den Abbruch von Fahrten wegen eines Infektionsfalls.

Unter dem folgenden Link finden Sie eine Checkliste, die Sie bei der Planung und Durchführung von Klassen-, Kurs- und Stufenfahrten unterstützen soll: http://www.schulministerium.nrw/checkliste-schulfahrten. .... "

Wieder tolles Abschneiden der Franky Dragons beim 14. Dragonboat Cup 2021

AFS-Team auf Platz 2 über 200 m und Platz 5 über 2000 m

In diesem Jahr fand der jährliche Drachenbootcup am Pröbstingsee zwar noch unter coronabedingten Hygieneauflagen, aber wieder in größerem Rahmen statt. Am Samstag, den 25.09.2021 hatten sich knapp 20 Teams aus allen Alters- und Leistungsklassen zum Wettkampf eingefunden. Unsere „Franky Dragons“ starteten in der Jugendklasse 2 und mussten sich nach drei engen Rennen am Ende nur sehr knapp dem Team der Julia Koppers Gesamtschule Borken geschlagen geben, so dass ein toller 2. Platz heraussprang.

Das Highlight des Tages war allerdings das 2000 Meter Verfolgungsrennen, bei dem wir mit einem reinen „AFS – Boot“ antraten. Neben den Schüler/innen hatten wir unseren ehemaligen Schüler Christian, der mittlerweile aktiv im Drachenbootverein ist, als Steuermann und unsere didaktische Leitung Silke Sioutis als Trommlerin an Bord. Am Ende reichte es nach einem enorm kräftezehrenden Rennen zu einem tollen 5. Platz, bei teilweise deutlich älterer Konkurrenz.

Über den gelungenen Tag und die tollen Ergebnisse freuen sich auch die Betreuer Ralf Wilmink, Nadine Osman und Thorsten Thorn. Im nächsten Jahr greifen wir wieder an! 

 

(Thorsten Thorn)

 

Neuer Vorstand im Förderverein

Am 16.09.2021 fand die Generalversammlung des Fördervereins statt.
Dort wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Frau Bone, Frau Hoffboll und Herr Hammacher sind aus dem Vorstand ausgeschieden. Frau Geringhoff ist zur 1. Vorsitzenden gewählt worden.

Der neue Vorstand:
1. Vorsitzende Marion Geringhoff
2. Vorsitzende Heidi Schulze-Gelling
Kassierer: Markus Klein
Schriftführerin: Silke Sioutis
Beisitzende: Natalie Tripphaus (nicht auf dem Foto)  und Sandra Sundrum

Die Schulgemeinde bedankt sich ganz herzlich beim alten und neuen Vorstand für die hervorragende Unterstützung unserer Sekundarschule.

Neuregelung der Quarantäne in Schulen und erweiterte Testung

Der vollständige Text der Schulmail des MSB NRW vom 09.09.2021 ist unter dem Kink Corona-News zu finden.

Die Quarantäne in schulischen Gemeinschaftseinrichtungen wird neu geregelt.

- Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

- Zusätzliche schulische Testung an weiterführenden Schulen

- Wegfall der Dokumentation von Sitzplänen

- „Freitestungen“ von Kontaktpersonen

- Durchsetzung der Zugangsbeschränkungen an Schulen bei Verweigerung von Maske oder Test

 

 

Schulzeitung Nr. 10

Unsere neue Schulzeitung ist zurzeit im Druck.

Sie erscheint im September und wird dann an alle Schülerinnen und Schüler unserer Sekundarschule verteilt.

Neue Sekretärin in Ramsdorf

Unsere bisherige Sekreträrin in Ramsdorf, Ulrike Walters, übernimmt ab dem 27.08.2021 eine neue Aufgabe im Velener Rathaus.

Für ihre verlässliche und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit in der AFS bedankte sich das Lehrerkollegium mit einem Blumenstrauß.

Wir wünschen Ulrike Walters im neuen Amt alles erdenklich Gute. Als neue Sekretärin in Ramsdorf begrüßen wir Miriam Godden.

Weitere Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb

Schulmail des MSB NRW vom 25.08.2021

Der gesamte Text der Schulmail des MSB NRW ist unter dem Link "Corona-News" zu finden

".... Dementsprechend wird durch die aktuelle Coronabetreuungsverordnung geregelt, dass der Präsenzunterricht nicht mehr an bestimmte Inzidenzwerte gebunden ist. Dies ist vor allem durch die vielfältigen, inzwischen eingeübten und bewährten Schutzmaßnahmen wie Testungen, Maskenpflicht, Lüften und aufgrund der erweiterten Impfangebote verantwortungsvoll möglich.

Schulen sind auch im neuen Schuljahr nach § 3 Absatz 4 der
Coronabetreuungsverordnung verpflichtet, den Zugang zum Unterricht bei nicht immunisierten Schülerinnen und Schülern von der Testung abhängig zu machen. Dabei werden die regelmäßigen Testungen und Testzyklen wie im letzten Schuljahr beibehalten.

Für Schülerinnen und Schüler ist der Test unter Aufsicht in der Schule durchzuführen, sofern nicht ein negativer Bürgertest vorgelegt wird.

Ergänzend zu der bekannten Ausnahme von den Teilnahme- und
Zugangsbeschränkungen für nicht immunisierte und nicht getestete
Personen zur Ermöglichung von Prüfungen (§ 3 Absatz 2
Coronabetreuungsverordnung) sieht § 3 Absatz 1 Satz 4
Coronabetreuungsverordnung nunmehr vor, dass die Schulleiterin oder der Schulleiter über Ausnahmen zur Vermeidung unzumutbarer persönlicher Härten entscheidet. Dabei kann es sich nur um besondere Einzelfälle handeln, die in medizinischen oder psychischen persönlichen Umständen begründet sind. Solche besonderen Umstände sind von den Eltern oder den betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schülern durch Nachweise glaubhaft zu machen. ....

Die Schule stellt nach wie vor jeder getesteten Person auf Wunsch für jede erfolgte (beaufsichtigte) Schultestung einen Negativtestnachweis aus (§ 3 Absatz 4 Satz 4 Coronabetreuungsverordnung).

Allerdings gelten nach der aktuellen Coronaschutzverordnung (§ 2 Absatz 8 Satz 3) im öffentlichen Leben außerhalb der Schule „Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet". Daher benötigen nach § 4 Absatz 5 Coronaschutzverordnung Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bei 3G-Beschränkungen keinen Nachweis, sofern nicht im Zweifelsfall allein das Alter nachgewiesen werden muss.  ....

Bei Jugendlichen ab 16 Jahren lässt sich indes für Außenstehende nicht immer mit Gewissheit feststellen, dass sie der Schulpflicht unterliegen. .... Für Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren sieht § 4 Absatz 5 Coronaschutzverordnung seit dem 23. August 2021 deshalb die Vorlage einer „Bescheinigung der Schule" vor. Diese Bescheinigung wird - wie bisher - nach § 3 Absatz 4 Coronabetreuungsverordnung erteilt, wenn sich die Schülerin oder der Schüler einem schulischen Selbsttest mit negativem Ergebnis unterzogen hat. Sie gilt für die Dauer von 48 Stunden ab Ausstellung als Nachweis. ....

Ausdrücklich klarstellen möchte ich an dieser Stelle, dass die oben genannte Nachweisregelung für Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren nur außerschulisch gilt. Sie entbindet nicht von der Verpflichtung, sich innerhalb der Schule bei regelmäßiger Teilnahme am Unterricht zweimal pro Woche testen zu lassen (siehe § 3 Absatz 4 Satz 1 Coronabetreuungsverordnung). Im Gegenteil: Erst die regelmäßige Teilnahme an Schultestungen ist der Grund für die Erleichterungen im außerschulischen Bereich. ...."

Besuch im Klettergarten

Kennenlerntage der neuen Klassen 5 .... Impressionen

Neue Informationen des MSB NRW

Ergänzende Informationen zum Schuljahresbeginn 2021/2022 in Corona-Zeiten des Ministeriums für Schule und Bildung NRW vom 17.08.2021 sind unter dem Link "Corona-News" veröffentlicht.

-----------------------------

Wir freuen uns auf den Schulstart und wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein gesundes und erfolgreiches Schuljahr 2021/2022.

Das Team der AFS


Alle News ansehen (Archiv) »


Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×