Abraham-Frank-Sekundarschule Velen

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Benannt ist unsere Schule nach dem 1941 in Riga ermordeten Juden Abraham Frank. Der Name Abraham Frank steht stellvertretend für die in Velen und Ramsdorf vom NS-Unrecht betroffenen jüdischen Familien.

Bilder


Aktuelles aus der Sekundarschule:


2 Schülerinnen und 4 Schüler legen Cambridge-Prüfung ab

In diesem Schuljahr haben sich erstmalig 2 Schülerinnen und 4 Schüler der Abraham-Frank-Sekundarschule Velen der PET-Herausforderung gestellt und an den Cambridge ESOL Prüfungen teilgenommen.

Am vergangenen Freitag (7.3.) legten sie zunächst vor zwei britischen Muttersprachlern eine mündliche Prüfung  ab. Am darauffolgenden Samstag (9.3.) mussten sie dann ihre Englischkenntnisse in den Bereichen Leseverstehen, Textproduktion und Hörverstehen in einer mehrstündigen Klausur unter Beweis stellen. Jetzt heißt es, auf die Ergebnisse zu warten, die Ende April bekannt gegeben werden.

Cambridge ESOL (English for Speakers of Other Languages) ist eine Abteilung der Universität Cambridge und eine der führenden Institutionen für Prüfungen in Englisch als Fremdsprache. Geprüft werden Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Die Prüfungen werden weltweit anerkannt von Hochschulen, Firmen und Behörden und werden international als Nachweis qualifizierter Englischkenntnisse geschätzt.

Fit in Französisch

14 bestandene DELF-Prüfungen

14 Schülerinnen und Schüler unserer Sekundarschule waren auch in diesem Jahr bei den DELF-Prüfungen (Diplôme d’études en langue française) sehr erfolgreich und wurden mit einem international anerkannten Sprachzertifikat belohnt:

14 Jugendliche nahmen an den Sprachdiplomprüfungen des französischen Bil-dungsministeriums und des Institut français teil. Sie stellten ihr fremdsprachliches Können in einer mehrstündigen Klausur unter Beweis. Außerdem legten sie eine mündliche Prüfung vor Muttersprachlern des Institut français in Münster am Pascal-Gymnasium ab. Alle Schülerinnen und Schüler bestanden die Sprachdiplomprüfungen DELF A1 (Klasse 9) und DELF A2 (Klasse 10) mit guten und sehr guten Ergebnissen, freut sich die Französisch-Lehrerin Monique Ulunque Villazón.

Die Schulgemeinde gratuliert zu diesen erfolgreichen Abschlüssen.

Unsere Projektgruppe "against-plastic"

beim Jahresempfang der Stadt Velen

Seit Oktober 2018 arbeitet im EG-Kurs Biologie/Hauswirtschaft ein Team von 25 Schülerinnen und Schülern am Projekt „against-plastic“. Dieses Projekt ist quasi eine Fortführung des Plastikpiraten-Projekts, das zu Beginn des Schuljahres schon ein zweites Mal durchgeführt wurde. Das viele Plastik um uns und vor allem im Meer machte doch viele nachdenklich und es wurde überlegt, ob man hierzu nicht ein Folgeprojekt entwickeln könne.So wurde im Internet viel dazu recherchiert und gelesen und war am Ende über die eine oder andere Information geschockt.

So gibt es in den Ozeanen schon fünf Plastikkontinente, zehnmal größer als Deutschland und 40 Meter tief. Massen an alten Fischernetzen, in denen sich die Tiere verfangen und einen qualvollen Tod sterben oder die vielen Vögel, die das Mikroplastik mit Futter verwechseln und bei vollem Magen verhungern. Mit der Zeit zerfällt alles zu Mikroplastik, wodurch Giftstoffe wie Bisphenol A freigesetzt werden und über die Nahrungskette letzten Endes wieder bei uns landen. Jeder hat Plastik im Blut und wie jetzt festgestellt wurde, auch im Darm. Welche Auswirkungen es hat, ist noch unbekannt. Plastik wohin man schaut, so konnten es alle auch im Supermarkt feststellen. Vor allem gab es hier viel überflüssiges Plastik wie die Tüten für Obst und Gemüse, die eine Nutzungsdauer von 25 Minuten besitzen.

So entstand die Idee, Beutelchen aus Abfallprodukten wie alten Gardinen zu nähen und diese dann auf einem Aktionsstand anzubieten und durch Plakatwände über die Missstände beim Plastikkonsum zu informieren. Da nicht alle Nähmaschinen funktionierten, wurden Arbeitsgruppen gebildet und Arbeitsteilung betrieben. Einige schnitten zu, andere nähten, wieder andere fädelten Bändchen durch. Um nicht  alles selber nähen zu müssen, wurden auch Do-it-yourself-Päckchen erstellt. Dazu erstellten zwei weitere Gruppen die Plakatwände.

Per email wurden viele Konzerne angeschrieben mit der Bitte, auf unnötiges Plastik zu verzichten bzw. es wurde vorgeschlagen, welche Alternativen möglich wären. Die ersten Antworten sind schon eingetroffen. Viele Umweltverbände geben auch Tipps, wie man umweltfreundlich einkauft oder was man mit einfachen Mitteln selber herstellen kann. So wurde das „Zauberspray“, ein Bad- und Haushaltsreiniger hergestellt und als Kostprobe auf dem Aktionsstand samt Rezept mit angeboten. Gesichtswasser und natürliche Peelings – ohne Mikroplastik -werden noch folgen.

Der erste Aktionsstand konnte am Jahresempfang der Stadt Velen in der Burg Ramsdorf aufgebaut werden. Die Bürgermeisterin hatte uns dazu eingeladen und freute sich über unser Engagement. Alle Aktionen kamen gut an und die fünf „Expertinnen“ konnten alle Fragen sicher und mit entsprechendem Hintergrundwissen beantworten.

Unsere nächste Aktion startet am Donnerstag, 21.02.2019 vor dem Aldi-Markt in Velen, weitere Aktionen sollen noch folgen. (Anne Schick)

Mündliche Delf-Prüfungen

Am Samstagnachmittag, 16.02.2019, war unsere Französischlehrerin Monique Ulunque Villàzon mit 14 Schülerinnen und Schülern der 9er und 10er Französischkurse am Pascal-Gymnasium in Münster. Dort haben diese den mündlichen Teil der Delf-Prüfung  abgelegt. Ziemlich nervöse Gesichter vor der Prüfung - schließlich muss man ja nicht jeden Tag einem Muttersprachler beweisen, dass man sich mit ihm / ihr auf Französisch unterhalten kann - und dann glückliche, lachende Gesichter nach der Prüfung.

Super gelaufen!

Herzlichen Glückwunsch!

Indoorcup des Drachenbootvereins Borken

Unsere Boote erreichten Platz 3 und Platz 6.

Nachdem wir schon zum dritten Mal beim Drachenbootrennen der Schulen dabei waren und im letzten Jahr sogar den großen Wanderpokal errungen haben, reizte es unsere Schülerinnen und Schüler, auch beim Indoorcup das große Paddeln zu erleben.

Hier befindet man sich in einem Schwimmbad und kämpft jeweils in nebeneinander liegenden Booten im  direkten Vergleich mit einem Gegner. Die Boote sind mit einem um eine Säule liegenden Seil verbunden. Gewonnen hat die Mannschaft, die in 45 Sekunden weiter vorne liegt oder nach einer schnelleren Zeit den Gegner über eine bestimmte Linie gezogen hat. Insgesamt waren 16 Mannschaften am Start, mit internationaler Beteiligung aus den Niederlanden und Polen. Dabei gab es acht erwachsene und acht Junior-Mannschaften.

Im Schwimmbad war es warm wie in einer Sauna und bei einer so großen Beteiligung ging es schon recht „wuselig“ zu. Alle waren ganz aufgeregt und beäugten die anderen Gruppen. Etwas erschrocken erkannten wir, dass neben drei anderen Schulen, auch vier Vereine am Start waren. Immerhin beherrschen diese durch regelmäßiges Training die Technik und haben vermutlich auch eine entsprechende Ausdauer. Entsprechend nervös gingen alle an den Start.

Das Boot 2 mit den jüngeren Jahrgängen hatte dann auch in den ersten beiden Rennen das Nachsehen gegen die starken Vereine. Aber im dritten Lauf schafften sie dann doch einen grandiosen Sieg. Am Ende konnte hier ein beachtlicher sechster Platz erreicht werden.

Unsere 10er  (verstärkt durch  Nico) stellten das Boot 1 und siegten in allen vier ersten Durchgängen. Das Halbfinale war erreicht. Alle waren überglücklich, denn der vierte Platz war schon sicher. Dann kamen die starken Teilnehmer aus Polen, die uns die erste Niederlage bescherten. Aber alle sahen noch eine Chance im kleinen Finale gegen einen Verein aus Duisburg. Die Aufregung stieg, die Konzentration auch. Die ersten Siege waren nach wenigen Sekunden eingefahren. Aber jetzt gab es ein wahrhaftes Ringen über die kompletten 45 Sekunden. Lag man zunächst einen halben Meter vorne, schrumpfte der Vorsprung von Sekunde zu Sekunde. Wie lang können 45 Sekunden sein! Doch dann kam zum Glück das erlösende Hupsignal und das Boot konnte mit einem knappen Vorsprung den dritten Platz fest machen. Alle haben ihre letzten Kräfte mobilisiert und es sah zwischendurch so aus, als ginge nichts mehr. Es war wieder ein toller Teamgeist zu spüren, alle haben alles gegeben und wurden dafür am Ende belohnt.  Stolz konnten alle bei der Siegerehrung ihre Bronzemedaille entgegen nehmen und die Urkunde für die Schule mitnehmen. (Anne Schick)

Schulinterne Lehrerfortbildung

Am Montag, 11.02.2019, findet an unserer Sekundarschule eine ganztägige schulinterne Lehrerfortbildung statt. An diesem Tag haben unsere Schülerinnen und Schüler unterrichtsfrei.

Anmeldungen für das Schuljahr 2019/2020

vom 18. bis 20. Februar 2019

Anmeldungen sind an beiden Standorten möglich.

An der Krummen Mauer 5-9, Velen und Paulusstraße 7-9, Ramsdorf

Die notwendigen Formulare für die Anmeldung finden auf der linken Seite unter dem Link "Anmeldung u. Downloads". Diese Formulare liegen aber auch an den Anmeldeterminen in unseren Sekretariaten bereit.

Mitzubringen sind zur Anmeldung

- das letzte Zeugnis (1. Halbjahr Klasse 4),

- die Empfehlung der Grundschule und

- das Familienstammbuch.

Die Anmeldezeiten sind:

Montag,

18.02.19

Dienstag,

19.02.19

Mittwoch,

20.02.19

8.00 – 12.00 Uhr

  8.00 – 12.00 Uhr

15.00 – 17.00 Uhr

8.00 – 12.00 Uhr

Missio-Truck an unserer Schule

Krieg - Flucht – Vertreibung - hautnah erleben im Missio-Truck

Was es bedeutet, mitten in einem Krieg zu sein, Eltern und Geschwister erschossen zu sehen und den weiteren Vormarsch der Milizen ins eigene Dorf zu hören, das konnten unsere Schülerinnen und Schüler hautnah erleben.

Was macht man dann? Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule konnten in die Rolle von kongolesischen Dorfbewohnern schlüpfen und mussten dann in Sekundenschnelle handeln. Was nehme ich mit? Welchen Weg schlage ich ein? Die „neuen Kongolesen“ greifen zu Wasser, Lebensmitteln und einem Taschenmesser. Später erfahren sie, dass andere Dinge die bessere Wahl gewesen wäre: Zeugnisse, Ausweispapiere, Adressbuch.

Auf einem LKW geht die Flucht weiter. Ziel? Egal, Hauptsache weg und an einen sicheren Ort. Am Ende landen sie erst einmal bei ihrer Tante und erleben einen vorerst sicheren Ort.

„Das ist schon ein mulmiges Gefühl, so etwas zu erleben und in dieser Rolle zu sein. Teilweise echt beklemmend und Angst einflößend“. „Ich bin froh, hier in Sicherheit zu leben und nicht ständig Angst haben zu müssen“. So oder ähnlich konnte man Schülerinnen und Schüler vernehmen. Eine gute Erfahrung, einmal einen anderen Alltag von Gleichaltrigen an einem anderen Ort der Welt zu erleben und so den Blick für globale Probleme zu bekommen. In einer weiteren pädagogischen Einheit wurden Zusammenhänge von Handy-und Tabletnutzung und den damit zusammenhängenden Problemen aufgezeigt. Coltan, ein wichtiger Rohstoff, der im Kongo abgebaut und in den genannten digitalen Medien benötigt wird, wird vielfach durch Kinder- oder Sklavenarbeit  gewonnen  und vermarktet. Dabei spielen  Rebellen und Milizen eine Rolle, die diese Menschenschinderei betreiben und mit denen die Großkonzerne gerne Geschäfte machen anstelle mit fair gehandeltem Coltan.  Dieses ist natürlich teurer, aber die Gewinnspanne dadurch geringer. Ein Thema, das sicher im Politikunterricht vertieft werden wird. (Anne Schick)

Jahrgangsstufe 10 im Rock- und Pop-Museum Gronau

In der vergangenen Woche fuhren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 nach Gronau, um dort die Musik-Unterrichtsreihe zum Thema Rock- und Pop-Musik mit vielen multimedialen Elementen abzuschließen.

Seit Ende November des vergangenen Jahres ist das Museum nach einem größeren Umbau wieder geöffnet. Besonders das neu installierte Soundsystem macht den Rundgang zu einem ganz persönlichen Erlebnis. So werden immer passend über den Kopfhörer des Besuchers die Musik und weitere Informationen zu dem Ausstellungspart eingespielt, vor dem sich der Besucher gerade befindet. Jeder konnte ganz individuell dort stehen bleiben, wo er mehr Informationen erfahren wollte und wurde akustisch in die Stimmung dieses Themas der Ausstellung hineinversetzt. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler über youtube und andere Musikkanäle online ihre Musik hören und sehen, hatten sie viel Spaß daran, die vielen Videoausschnitte aus früheren Epochen der Rock- und Pop-Musik zu sehen. Manche Szenen erstaunten, andere wiederum waren zum Schmunzeln, so dass es gut war, diese Zeitdokumente zu sehen, denn zu Hause hätten die Schüler wahrscheinlich diese Clips weggeclickt oder erst gar nicht angesehen.

Abschließend hatten die Schülerinnen und Schüler dann Gelegenheit aus vielen unterschiedlichen Titeln einen Song auszusuchen, den sie dann zu einem Karaoke-Background live singen konnten. Ihr Auftritt  – natürlich in entsprechendem Outfit, das sich im Fundus des Museums befand -  wurde vor einem Greenscreen gefilmt und dann virtuell in ein Backgroundvideo eingefügt. Dieser gemeinschaftsfördernde Part des Museumsbesuchs, an dem sich auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer gern beteiligten, konnte als Souvenir auf einem USB-Stick mitgenommen werden. Ein Anlass zur Präsentation von Ausschnitten dieser Videos wird sicher die im Sommer stattfindende Schulentlassung sein und dort für gute Stimmung sorgen. (Gerhard Boßhammer)

Geänderte Unterrichtszeiten

am Montag, Mittwoch und Donnerstag

Der Unterricht beginnt an Schultagtagen um 08.00 Uhr. Im Vormittagsbereich haben die vier Unterrichtsstunden eine Länge von je 67,5 Minuten und bieten eine effektive und optimierte Lernzeit.

Im Nachmittagsbereich (Montag, Mittwoch und Donnerstag) haben wir ab Montag, 04.02.2019, jeweils je eine Unterrichtsstunde mit einer Länge von 67,5 Minuten.

Am Montag, Mittwoch und Donnerstag endet der Unterricht um 15.15 Uhr, am Dienstag und Freitag um 13.12 Uhr.

Unterrichtszeiten

Uhrzeiten

Mo   Mi   Do

Di   Fr

08.00 – 09.08

1

1

09.08 – 09.13

Pause

Pause

09.13 – 10.21

2

2

10.21 – 10.41

große Pause

große Pause

10.41 – 11.49

3

3

11.49 – 12.04

große Pause

große Pause

12.04 – 13.12

4

4

13.12 - 14.07

Mittagspause

 

14.07 – 15.15

5

 

 

 


Alle News ansehen (Archiv) »


Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×