Aktuelles aus der Sekundarschule



Briefpatenschaft der Klasse 5c

Im Februar schrieben, bastelten und malten die Schüler der Klasse 5c eifrig an ihren ersten Steckbriefen, um sich ihrem Brieffreund oder ihrer Brieffreundin aus der rund 500 km entfernten Georg-Hartmann-Realschule in Forchheim vorzustellen.

Die Freude war riesig, als in Zeiten der Kontaktbeschränkung die langersehnten Briefe der Freunde aus dem 500 km entfernten Forchheim im heimischen Briefkasten ankamen. Nun ist die 5c wieder an der Reihe, um in ihrem Antwortbrief über Erlebnisse der Osterferien und der Studientage zu berichten.



Corona - Häufig gestellte Fragen

Antworten des MSB NRW sind zu finter unter:



Rollierender Unterricht und Home-Schooling

Informationen zu den Aufgaben ab dem 11.05.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dieser Woche werden rollierend die Jahrgänge 5 – 9 an die Schule an unterschiedlichen Tagen zurückkehren.

Nach wie vor wird das sogenannte „Home-Schooling“ an den Tagen an denen einzelne Jahrgänge nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen, fortgeführt werden, so dass wie gehabt Aufgaben über die Homepage unter dem Punkt „Studientage“ auf der Homepage veröffentlicht werden. In einigen Fächern werden die Aufgaben für das „Home-Schooling“ direkt im Unterricht aufgegeben, so dass diese nicht mehr unter dem Punkt „Studientage“ aufgeführt sind.

Sie haben weiterhin die Möglichkeit,bearbeitete Aufgabenformate ohne vorliegende Lösungsmuster per Email zu schicken oder sich bei Fragen bzw. Problemen bzgl. der Aufgabenstellungen an die Sekretariate in Velen und Ramsdorf zu wenden.

Klassen 5-7: sekretariat.afs-ramsdorf@sekundarschule-velen.de

Klassen 8-10: sekretariat@sekundarschule-velen.de

Unsere Schulsekretärinnen leiten die Emails oder Informationen an die Fachlehrkräfte weiter, die sich dann bei den Schülerinnen und Schülern melden.

Da es in der Vergangenheit technische Schwierigkeiten in Hinblick auf Aufgabenformate und Weiterleitung von Dateien gab, finden Sie ab sofort unter dem Punkt „Studientage“ Hilfestellungen.

Viele Grüße und alles Gute

Ihr AFS- Team

 

Verschicken / Scannen von Dokumenten oder Bildern

im DIN A4 oder DIN A3 Format

Sollten Sie keinen Computer oder Scanner zu Hause haben, können Dokumente und Bilder problemlos über das Smartphone fotografiert und per E-Mail weitergeleitet werden.

Android - Smartphone

Voraussetzung:

  • Email App

Sie können sich kostenlos eine E-Mail App im „Google playstore“ auf ihr Smartphone herunterladen. Geben Sie einfach unter der Suchfunktion „Email App“ ein und suchen sich die passende App heraus.

Vorgehensweise:

  1. Machen Sie Fotos von den Dokumenten oder Bildern, welches Sie per E-Mail verschicken möchten.
  2. Öffnen Sie die Galerie, in der Ihre Fotos abgespeichert werden.
  3. Drücken Sie zum Markieren auf die Fotos mit den Dokumenten oder Bildern, die Sie über E-Mail verschicken möchten.
  4. Drücken Sie auf das Symbol „Teilen“.
  • Wählen Sie aus der Liste ihre E-Mail App.
  • Der Anhang ist bereits angehängt.
  1. Geben Sie in dem Feld „An“ die Adresse des E-Mail Empfängers an.
  2. Schreiben Sie einen kurzen Text.
  3. Schicken Sie die E-Mail über das entsprechende Symbol für „Senden“ ab.

IOS- Smartphone (Apple)

Voraussetzung:

Sie können die App „Mail“ verwenden, die bereits auf ihrem Handy installiert ist oder Sie laden aus dem Apple Store eine entsprechende App ihres E-Mail Anbieters runter.

Vorgehensweise:

  1. Machen Sie Fotos von den Dokumenten oder Bildern, welches Sie per Mail verschicken möchten.
  2. Öffnen Sie die App „Fotos“, in der alle erstellten Fotos automatisch gespeichert werden.
  3. Drücken Sie oben rechts auf „Auswählen“ und markieren alle Fotos, die Sie per Mail verschicken möchten.
  4. Drücken Sie auf das Symbol „Versenden“
  5. Wählen Sie aus der Liste Ihre E-Mail App aus.

à Der Anhang (Bilder) befindet sich bereits in der E-Mail.

  1. Geben Sie in dem Feld „An“ die Adresse des E-Mail Empfängers an.
  2. Schreiben Sie einen kurzen Text.

Um die E-Mail zu versenden, drücken Sie auf den Pfeil oben rechts



Neu!

Planung des Unterrichts ab dem 11.05.2020

Ein wichtiger Hinweis an alle Erziehungsberechtigten:

Heute wurde eine Email mit aktuellen Informationen an alle Erziehungsberechtigten versendet. Sollten Sie diese Email nicht erhalten haben, so liegt uns derzeit von Ihnen keine gültige Email-Adresse vor. Damit wir Sie in den Verteiler aufnehmen können schicken Sie uns bitte eine Nachricht an: sekretariat@sekundarschule-velen.de

In der kommenden Woche haben die Klassen 10 durchgehend Unterricht.

Ab dem 11.05.2020 haben wir ein rollierendes Unterrichtssystem.

An jedem Schultag sind genau zwei Jahrgänge im Präsenzunterricht. Aufgrund der strikten Hygienevorschriften werden die Klassen halbiert. So ist der Unterricht in Kleingruppen sichergestellt.

Die Planung für die kommende Woche für die einzelnen Jahrgänge sieht wie folgt aus:

Unterricht haben

ab 11.05.2020

in Velen / Jahrgang

in Ramsdorf / Jahrgang

Montag

10

6

Dienstag

10 / 9

 

Mittwoch

10

5

Donnerstag

10 / 8

 

Freitag

10 / 7

 

Die genauen Tagespläne sind unter dem Link „Stundenpläne“ einzusehen.

Die neuen Aufgaben für die Zeit bis Christi Himmelfahrt sind unter dem Link "Studientage zu finden.

Die Hygienevorschriften sind in der Schule strikt einzuhalten.

- Händewaschen mit Seife nach Betreten der Schule

- Mund-Nasenschutz tragen. Diese müssen selbst mitgebracht werden. (Wir haben an unserer Schule Personen, die besonders geschützt werden müssen.)

- Die Sitzplätze in den Räumen werden von der Lehrperson fest vergeben und dürfen nicht mehr geändert werden.

- Ein Sicherheitsabstand zu anderen Personen von 1,5 m muss eingehalten werden.

- In der Schule ist ein „Einbahnstraßensystem“ (vorgegebene Wege zu einzelnen Klassenräumen und Wege zum Verlassen des Schulgebäudes) angelegt. Die Wegeführung muss eingehalten werden.

 



Wie geht es in der nächten Woche weiter?

Informationen des MSB NRW

Auszüge aus der Corona Schulmail 20 des MSB NRW:

....

II.  Präsenzunterricht an den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen

Ebenso wie mit den Grundschulverbänden wurden in der vergangenen Woche auch Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern von Lehrer- und Elternverbänden sowie Schulleitungsvereinigungen und Gewerkschaften für die weiterführenden allgemeinbildenden Schulen geführt. Dabei ging es um gemeinsame Grundsätze, Prioritäten und die Machbarkeit von Szenarien für die schrittweise Ausweitung eines Präsenzunterrichts an den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen.

Grundlage dieser Gespräche war unter anderem das von der Kultusministerkonferenz am 29. April beschlossene „Rahmenkonzept für die Wiederaufnahme von Unterricht in Schulen“, wonach in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen bis zu den Sommerferien möglichst jede Schülerin und jeder Schüler tageweise die Schule besuchen können soll. Präsenzunterricht und das Lernen zu Hause bzw. das Lernen auf Distanz sollen dabei abwechseln und eng aufeinander abgestimmt werden.

·  Ab dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen der Sekundarstufe I (Hauptschule, Realschule, Sekundarschule) neben der Jahrgangsstufe 10 ein bis zwei weitere Jahrgänge rollierend in die Schule. Entsprechendes gilt für die Studierenden der Abendrealschulen.

·  Ab dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe (Gymnasium und Gesamtschule) die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 in die Schule. Sollten zu diesem Zeitpunkt darüber hinaus räumliche und personelle Kapazitäten zur Verfügung stehen, ist die Beschulung weiterer Lerngruppen bzw. Jahrgangsstufen möglich. In den Weiterbildungskollegs kommen die Studierenden des fünften Semesters hinzu, die im Herbst ihre Abiturprüfungen ablegen, ggfs. auch die des vierten Semesters.

·  Ab dem 26. Mai 2020, dem Tag nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen, kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangstufen im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Kapazitäten im annähernd gleichen Umfang bis zum Ende des Schuljahres dazu.

Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote und Hygienevorschriften werden in der Regel zur Teilung von Klassen, Kursen und Lerngruppen führen. Dass dafür an den Schulen unterschiedlich viele Lehrkräfte für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, ist uns allen bewusst. Ähnliches gilt für die Raumsituation.

Auch unter Berücksichtigung der oben genannten Verbändegespräche gelten für eine Ausweitung des Unterrichts an den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen bis zu den Sommerferien folgende Vorgaben:

·  Vorrang hat die Durchführung von Abiturprüfungen sowie der schriftlichen Prüfungsarbeiten, die anstelle der landeseinheitlich gestellten Aufgaben in Deutsch, Englisch und Mathematik im Abschlussverfahren zum Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und zum mittleren Schulabschluss geschrieben werden.

· Für Schülerinnen und Schüler im ersten Jahr der Qualifikationsphase, die im kommenden Schuljahr das Abitur anstreben, soll sichergestellt werden, dass – soweit erforderlich – eine Klausur in diesem Schulhalbjahr geschrieben wird, um so zu einer angemessenen Leistungsbeurteilung kommen zu können.

·  Darüber hinaus sollen alle Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und aller Schulformen bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht erhalten, auch wenn dies nur an einzelnen Tagen möglich sein sollte.

·  Alle Jahrgangsstufen sind dabei schulintern in vergleichbarem Umfang mit einer Mischung aus Präsenz- und Distanzlernen zu unterrichten, beispielsweise durch ein tageweises Rollieren.

·  Alle Schulen sollen, auch im Interesse der Eltern, einen transparenten und verbindlichen Plan erarbeiten, aus dem ersichtlich wird, an welchen Tagen die verschiedenen Lerngruppen bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht haben. Hierbei ist zu beachten, dass die festgelegten beweglichen Ferientage weiterhin Bestand haben. Gleichwohl finden am Freitag, 22. Mai 2020 die Abiturprüfungen im Fach Mathematik statt. 

·  Auf eine Vorgabe, welche Fächer vorrangig in Präsenzform zu unterrichtet sind, wird angesichts der unterschiedlichen Situation in den Schulen und mit Blick auf die Gesamtheit der für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehenden Lehrkräfte verzichtet. Dies gilt nicht für die Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungsarbeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch für Schülerinnen und Schüler, die den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder den mittleren Schulabschluss erwerben wollen.

·  Die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 ist aufrechtzuerhalten.

· Aus Gründen des Infektionsschutzes sollen in der Sekundarstufe I feste und permanente Lerngruppen gebildet werden (z.B. unter derzeitigem Verzicht auf äußere Fachleistungsdifferenzierung und Wahlpflichtkurse mit Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen).

·  Der Präsenzunterricht wird auch an Ganztagsschulen in der Sekundarstufe I auf den Vormittag beschränkt. Ein Ganztag findet bis zu den Sommerferien aus Gründen des Infektionsschutzes (u.a. Mensa-Betrieb, Durchmischung von Schülergruppen) in der Sekundarstufe I nicht statt.

·  Zur Einhaltung der Hygienevorschriften können nicht mehrere Lerngruppen nacheinander in dem selben Raum unterrichtet werden. Daher findet kein Schichtbetrieb statt.

·  Eine Ausdehnung der Unterrichtszeit auf den unterrichtsfreien Samstag erfolgt nicht.

·  Angesichts der für dieses Schuljahr geänderten schulrechtlichen Grundlagen soll auf Klassenarbeiten weitgehend verzichtet und stattdessen anderen Wegen der Leistungsbeurteilung der Vorrang gegeben werden. Einzige Ausnahme bilden hier die schriftlichen Prüfungsarbeiten, die an die Stelle der landeseinheitlich gestellten Aufgaben im Abschlussverfahren zum Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und zum mittleren Schulabschluss geschrieben werden. Hinweise zur Erstellung dieser Prüfungsarbeiten finden Sie im Anhang dieser SchulMail.

·  Der Präsenzunterricht soll in den kommenden Wochen auch dazu dienen, den wichtigen Beziehungskontakt zwischen Schülerinnen und Schüler und Lehrkräften zu sichern und damit auf die jeweiligen Bedürfnisse der Schülergruppen in den Zeiten von Corona einzugehen. Zudem soll er dazu beizutragen, die Möglichkeiten eines Lernens auf Distanz zu verbessern und entsprechende Grundlagen dafür zu optimieren.

....

Der gesamte Text dieser Email ist zu finden unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html




« frühere Einträge ältere Einträge »



Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×